Künstlerhaus Kunsthalle Kulturlabor

Agenda
Newsletter
abonnieren

28. Dezember 2022, 18 Uhr

Vernissage: Disegns—Zeichnungen

Die Ausstellung „Disegns—Zeichnungen. Eine Spurensuche“ bildet den Auftakt für die abschliessende Saison von Christof Rösch als künstlerischer Leiter und Kurator an der Fundaziun Nairs. In seinen letzten Ausstellungen in der Kunsthalle Nairs soll kein Vermächtnis zelebriert werden. Vielmehr markieren sie eine Zäsur und Christof Röschs subjektive Spurensuche nach seinen Anfängen und dem Anfänglichen. Nach dem Provisorischen. Dem Analog-Handwerklichen. Dem Nahen und freundschaftlich Verbundenen auch. Dem Seelenverwandten und dem Offenen.

Über das Zeichnen, das auch als Basis für seine eigene künstlerische Entwicklung steht, ergründet Christof Rösch das Anfängliche, das Erahnte. Das Glück des Anfangs. Dazu versammelt er Kunstschaffende, deren Werke ihm teilweise über Jahrzehnte besonders am Herzen lagen und liegen. Künstler*Innen auch, die seine eigene künstlerische Entwicklung seit den 80-er Jahren massgeblich begleitet und geprägt haben.

„Die Zeichnung steht meist am Anfang einer gestalterischen Formfindung; sie dient dann als Entwurfsskizze, als richtungsweisende Idee auch, als Gedankenstütze für etwas Werdendes, vielleicht sogar für etwas Konkretes. Einer Spur oder einer Ahnung folgend hat die Zeichnung meist etwas Vorläufiges. Nicht selten entsteht die Zeichnung absichtslos aus sich selbst heraus und steht am Ende für sich selbst, ist was sie ist. Intuitiv richtig. Nicht mehr und nicht weniger. Sie steht dann nicht für etwas, sondern ist Zeichnung pur, kann abstrakt, massstabslos oder raumgreifend kontextbezogen und erkenntnisreich zugleich sein. Die Zeichnung kann mäandern zwischen Struktur, Konkretem und dem Universellem. Immer jedoch ist die Zeichnung eine seismografische Momentaufnahme von Regungen und Impulsen gefühlter Verfasstheit der Zeichner*Innen.“
Christof Rösch

Mit
Silvia Bächli, Evelina Cajacob, Heiko Blankenstein, Roger Boltshauser, Marianne Büttiker, Franziska Furter, Markus Müller, Cécile Hummel, Zilla Leutenegger, Roman Signer, Petra Soder, Jürg Stäuble, Gerda Steiner/Jürg Lenzlinger, Georg Steinmann, Not Vital, René Zäch, Christof Rösch

Kuratiert von Christof Rösch

Programm

Vernissage
28. Dezember 2022, 18 Uhr
Vor der Vernissage um 16 Uhr findet ein Konzert mit Sara-Bigna Janett (Sopran) und Elizaveta Habermacher-Parfentyeva (Klavier), anschliessend Barbetrieb

Ausstellung
29.-31.12.22 & 5.1.-9.4.23

Öffentliche Führungen mit Christof Rösch jeweils 18 Uhr am
20.1., 3.2., 17.2., 3.3., 17.3. und 31.3.2023.

Finissage
9. April, 16 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung finden Künstler*innengespräche statt, die im neuen Jahr bekannt geben werden.

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Sonntag
15—18 Uhr
Kunsthalle Fundaziun Nairs

EintrittAusstellung: CHF 15
Führungen: CHF 18, Gruppen- und Schulführungen auf Anfrage