Künstlerhaus Kunsthalle Kulturlabor

Kunstschaffende
Werde
Amis da Nairs
Mitglied
zur Übersicht

Luke Wilkins

1979*, Riggisberg (CH/GB)

Luke Wilkins (*1979 in Riggisberg/CH/GB). Studierte am Schweizerischen Literaturinstitut und an der Musikhochschule Basel. Lebt als Autor in Biel/Bienne und St. Ilgen (Baden-Württemberg). Schreibt Romane, Kurzprosa und Essays (u.a. für WOZ, Manuskripte und NZZ), unterrichtet als Gastdozent an Kunsthochschulen und entwickelt transdisziplinäre Performances. 2018 erschien sein Romandebüt „Jeff“ beim Derk-Janssen-Verlag. 2018/19 war er Stipendiat an der Akademie Schloss Solitude. 2020 entwickelt er ein Performance-Projekt für „Die irritierte Stadt“. Momentan arbeitet er an seinem zweiten Roman „Die Rose von Huttwil“ (AT).

Bibliographie (Auswahl)

Debütroman Jeff
Derk Janßen Verlag, Freiburg im Breisgau, Erscheinungstermin: Oktober 2018
Klappenbroschur, ISBN: 978-3-938871-16-4 

Solopublikation Lyrik
Seifenromantik, Lautsprecherverlag, Stuttgart, ISBN 3.932902.29.7

Zeitschriften
WOZ Essay zum Büchnerpreisträger 2019 Lukas Bärfuss, 20.10.2019
NZZ Essay zu Peter Handke, 3.1.2020
Manuskripte poetologisches Essay Muttersprachwurzeln März 2020
NZZ Essay „Toxische Männlichkeit hat auch das Schreiben vergiftet“, 10.11.2020