Künstlerhaus Kunsthalle Kulturlabor

Kunstschaffende
Werde
Amis da Nairs
Mitglied
zur Übersicht

Thomas Moor

1988*, Zürich

Thomas Moor (*1988 in Aarau) arbeitet als Künstler und Kurator und nimmt seit 2012 regelmässig an Ausstellungen im In- und Ausland teil. Medial bewegt er sich zwischen Installation, Video, und momentan vorwiegend Malerei. Er setzt sich dabei mit Fragen von Machtstrukturen, Repräsentation, Marketingpsychologie und Kommunikationstheorie auseinander und verknüpft diese mit Kunstgeschichtlichen Kontexten.

Als unabhängiger Kurator organisiert er in unregelmässigen Abständen Ausstellungen.

Er begann sein Studium an der Universität Zürich in 2009 in Kommunikationstheorie und Kunstgeschichte. Nach drei Semestern wechselte er an die ZHdK für ein Studium der Bildenden Kunst, wo er 2013 seinen BA in Fine Arts erhielt. 2012 verbrachte er ein Austauschsemester am Rocky Mountains College of Art and Design in Denver Colorado. 2015 begann er sein Masterstudium wiederum an der ZHdK, wobei er 2016 nach Genf an die HEAD transferierte, wo er 2018 seinen Work.Master in Fine Arts abschloss.

Seine Arbeiten wurden unter anderem gezeigt im Aargauer Kunsthaus, Museum Haus Konstruktiv, Kunst Halle Sankt Gallen, Centre PasquArt Biel, Museo d’Arte Lugano, Abrons Art Center New York City, Forde Genf, Deborah Bowmann Brüssel, Recitation Gallery University of Delaware, Giardini Arp Locarno. Er hielt Einzelausstellungen unter Anderem im IRL Institute Miami, Marso Galeria Mexico City, Despacio San José CR, Unanimous Consent Zürich, Tunnel Tunnel Lausanne, Milieu Bern und Binz39 Zürich.

2017 führte er den Kunstraum Urgizzy in Densbüren im oberen Fricktal, wo er aufwuchs. Dort zeigte er Positionen aus Zürich, Basel, Genf, Miami, und aus dem Aargau.

2012 organisierte er in einer zum White Cube umgebauten Storage Unit erste Gruppenausstellungen in Denver.

2014 wurde er mit dem Nationale Suisse Kunstpreis sowie mit dem Kiefer Hablitzel Preis ausgezeichnet.

Fotos:

  1. Ausstellungsansicht ‘Corporate Realism’, Unanimous Consent, Zürich CH 2021
  2. 农夫山泉 (Nongfu Spring)
    acrylic, silkscreen ink and gesso on linen
    62 x 77 cm
    2019
  3. Uhai
    acrylic, silkscreen ink and gesso on linen
    37 x 56 cm
    2020

 

Website